+34934872342

 Email

Asthetische korperchirurgie

"Luce el cuerpo que siempre has soñado"

Erstbesuch (vorheriger Termin)

934 872 342



  • Erstdiagnostik
  • Unverbindlicher Kostenvoranschlag
  • Zahlungserleichterung
  • Wir arbeiten mit Versicherungsvereinen auf Gegenseitigkeit zusammen (sprechen Sie uns an)
  • Persönliche Beratung durch Dr. Ana Torres


Abdominoplastik

Der Bauch ist eine der Körperzonen, wo wir häufiger Fettansammlungen vorfinden.

Schwangerschaften, oftmals gefolgt von einer erschlafften Bauchdecke, Gewichtsschwankungen und Hormonschwankungen tragen dazu bei, dass der Bauch unästhetisch wirkt oder aus der Form gerät.

Wenn überschüssiges Haut- und Fettgewebe entfernt werden (Fachbegriff Dermolipektomie), wird bei der überdehnten Wand gleichzeitig die Haut gestrafft und die Muskulatur gerafft.



Abdominoplastik

Reconstruye tu pared abdominal


Die Fachärztin Dr. A.M. Torres berät Sie über alle möglichen Alternativen, um eine optimale Lösung für Ihr Problem zu finden. Außerdem informiert sie sich über Ihren Gesundheitszustand (Krankheiten, Allergien etc.) und berücksichtigt Ihre Vorstellungen.

Wie bei jeder Operation, ist eine vorangehende medizinische Untersuchung notwendig, um mögliche Risiken und Gegenanzeigen des Eingriffs zu erkennen.

Es wird empfohlen 2 Wochen vor dem Eingriff nicht mehr zu rauchen und dies in den ersten Wochen nach der Operation beizubehalten.

Häufig wird eine Bauchdeckenstraffung mit einer Fettabsaugung an der Taille kombiniert, um an dieser Stelle wieder eine schöne Silhouette zu schaffen.

Die Operation kann unter Vollnarkose oder Periduralanästhesie durchgeführt werden.

Während einer Bauchdeckenstraffung werden Haut und Fettgewebe unterhalb des Bauchnabels entfernt.

Die Narbe bleibt durch die Unterwäsche oder den Bikini verborgen. In manchen Fällen kann zusätzlich die Muskulatur gerafft werden, um die Bauchdecke zu kräftigen und die Konturen zu modellieren.

Die Schnittlänge hängt von der individuellen Hautbeschaffenheit und der zu entfernenden Fettgewebsmenge ab.

Die Operation dauert, je nach Schwierigkeitsgrad, ungefähr 2-3 Stunden.

Während der ersten 24 bis 48 Stunden werden je nach Bedarf Wunddrainagen gelegt. Die Fäden werden nach 2 Wochen gezogen.

Nach der Operation ist ein mindestens eintägiger Aufenthalt in der Klinik notwendig.

Nach der Operation schonen Sie sich bitte eine Woche lang und tragen einen Monat lang eine Kompressions-Bauchbinde.

Normale Alltagsaktivitäten können nach zwei Wochen und sportliche Aktivitäten nach vier Wochen langsam wieder aufgenommen werden.

Eine postoperative Schwellung nach Entfernen der Verbände ist normal und diese klingt allmählich wieder ab. Das Endergebnis ist nach 3-4 Monaten sichtbar. Das Hautgefühl im operierten Bereich normalisiert sich nach und nach und es kann 6 bis 12 Monate dauern, bis es wieder komplett hergestellt ist.

Eine geeignete Pflege und Lymphdrainagen nach der Operation tragen maßgeblich zu einem guten Endergebnis bei. Es empfiehlt sich eine Physiotherapie bei Patienten mit einer chirurgischen Straffung der Bauchmuskultur.

VORBEREITUNG AUF DIE OPERATION

  • Für die Woche vor der Operation wird Ihnen eine homöopathische Behandlung verschrieben.
  • Ein leichtes Essen am Vorabend.
  • Eine Dusche ohne Körperöl oder Pflegelotion am Vorabend oder morgens vor der Operation.
  • Nüchtern erscheinen (vor dem Eingriff weder Rauchen noch alkoholische Getränke zu sich nehmen).

BITTE MITBRINGEN: Geeignete Kleidung und Formulare

  • Einverständniserklärungen gelesen und unterschrieben.
  • Aufnahmeantrag gelesen und unterschrieben (blaue Mappe).
  • Präoperative Maßnahmen (Laborwerte, EKG, weitere Untersuchungen).
  • Es werden Kompressionsbinden oder Bandagen empfohlen.
  • Bequeme Kleidung

NACH DER OPERATION

  • Schonen Sie sich in den ersten 3 Tagen nach der Operation, Aufstehen und Gehen ist erwünscht, aber vermeiden Sie Anstrengungen.
  • Nach dem zweiten Tag Wundversorgung mit Desinfektion (Jod oder Clorhexidin), Auftragen einer antibiotischen Salbe mit Mupirocin, mit einem Pflaster abdecken.
  • Terminvereinbarung zum Fädenziehen 2 Woche nach der Operation.
  • Denken Sie an die antibiotische und entzündungshemmende Behandlung in den ersten 5 bis 7 Tagen und führen Sie die homöopathische Behandlung fort.
  • Tragen Sie mindestens 3 Wochen lang eine Kompressions-Bauchbinde.
  • Lymphdrainagen oder eine INDIBA-Therapie im operierten Bereich der Bauchdeckenstraffung/Fettabsaugung sind vorteilhaft. Am dritten Tag nach der Entlassung aus der Klinik kann damit begonnen werden.
  • Blaue Flecken können mit Thomocid- oder Arnikasalbe behandelt werden.
  • Falls eine Fetttransplantation durchgeführt wurde, muss die Region warmgehalten werden (Unterhemd, …), um eine bessere Anpassung der Zellen zu erzielen.
  • Wir empfehlen, beim Schlafen den Oberkörper und die Beine V-förmig hochzulagern.
  • Wenn Sie Fragen oder Beschwerden haben, können Sie gerne die Praxen oder die Ärztin anrufen.

Lipoescultura

Die Fettabsaugung ist ein operativer Eingriff, bei dem Körperzonen modelliert werden, indem hartnäckige Fettansammlungen, die weder durch Diäten noch Bewegung schwinden wollen, entfernt werden.

Es handelt sich um eine effektive Methode, die mit minimalen Narben zu einer neuen Körperkontur verhilft.

Fettzellen werden komplett entfernt und verhindern dadurch eine Neubildung der Fettansammlung.

Dies geschieht nicht bei anderen nicht-operativen Methoden (Ultraschall, Kavitation), hier wird nur das Fett aus der Zelle, aber nicht die Fettzelle entfernt.

Die Ergebnisse können, begleitet durch eine angepasste Ernährung und regelmäßige sportliche Betätigung, dauerhaft sein.



Modellieren Sie Ihren Körper – Fettabsaugung

Elimina acúmulos grasos rebeldes


Die Fachärztin Dr. A.M. Torres berät Sie über alle möglichen Alternativen, um eine optimale Lösung für Ihr Problem zu finden. Außerdem informiert sie sich über Ihren Gesundheitszustand (Krankheiten, Allergien etc.) und berücksichtigt Ihre Vorstellungen.

Von Fettansammlungen betroffene Körperzonen werden lokalisiert und die Beschaffenheit der Haut berücksichtigt, um zu errechnen, wie viel Fettgewebe entfernt werden sollte, um eine harmonische Körpersilhouette wiederherzustellen.

Es wird empfohlen, 2 Wochen vor dem Eingriff nicht mehr zu rauchen und dies in den ersten Wochen nach der Operation beizubehalten.

Wie bei jeder Operation, ist eine medizinische Voruntersuchung notwendig, um mögliche Risiken und Gegenanzeigen des Eingriffs zu erkennen.

In der Regel ist für kleinere Eingriffe eine örtliche Betäubung ausreichend und bei größeren Mengen abzusaugendem Gewebe wird zusätzlich eine Sedierung oder Periduralanästhesie durchgeführt.

Die Fettabsaugung ist ein operativer Eingriff, bei dem überschüssiges Fett an betroffenen Körperstellen (Bauch, Hüften, Oberschenkel, Knie oder Brustbereich) mit Hilfe von feinen Kanülen, die durch kleine Hauteinschnitte in das darunterliegende Fettgewebe eingeführt werden, abgesaugt und somit entfernt wird.

Alle Fettabsaugungen werden im Hospital Quirón Teknon mit unserem Absauggerät body-jet® von Humanmed durchgeführt, welches das Absaugen durch Wasserdruck erleichtert, Blutergüsse dadurch vermeidet und die Zeit nach der Operation somit erträglicher macht.

Die Entscheidung für eine ambulante oder stationäre Behandlung hängt von der angesetzten Operationsdauer ab.

Nach dem Fettabsaugen und während des ersten Monats sollten Kompressionsbandagen angelegt sowie Lymphdrainagen an dem behandelten Bereich vorgenommen werden, um größere Schwellungen zu vermeiden und eine Anpassung der Haut an die neue Körperform zu erleichtern.

Schwellungen und Blutergüsse sind normale Folgen der Operation und die kleinen Narben, welche die sehr feinen Absauge-Kanülen hinterlassen, sind kaum wahrnehmbar. Es nimmt einige Zeit in Anspruch, damit diese Spuren verschwinden und die Ergebnisse komplett sichtbar werden.

Die besten Ergebnisse werden erzielt, wenn die Gewohnheiten auf den verschiedenen Ebenen optimiert werden (Bewegung und Pflege sowie die Ernährung des Patienten).

VORBEREITUNG AUF DIE OPERATION

  • Für die Woche vor der Operation wird Ihnen eine homöopathische Behandlung verschrieben.
  • Ein leichtes Essen am Vorabend.
  • Eine Dusche ohne Körperöl oder Pflegelotion am Vorabend oder morgens vor der Operation.
  • Nüchtern erscheinen (vor dem Eingriff weder rauchen noch alkoholische Getränke zu sich nehmen).
  • Benötigtes Wundversorgungsmaterial: runde Pflaster, antibiotische Salbe mit Mupirocin, Desinfektionslösung (Clorhexidin) und kleine Mullbinden/-tupfer.

BITTE MITBRINGEN: Geeignete Kleidung und Formulare

  • Einverständniserklärungen gelesen und unterschrieben.
  • Aufnahmeantrag gelesen und unterschrieben (blaue Mappe).
  • Präoperative Maßnahmen (Laborwerte, EKG, weitere Untersuchungen).
  • Es werden Kompressions- oder Druckverbände empfohlen.
  • Bequeme Kleidung

NACH DER OPERATION

  • Schonen Sie sich in den ersten 3 Tagen nach der Operation, vermeiden Sie Anstrengungen, Gehen ist erlaubt.
  • Nach dem zweiten Tag Wundversorgung mit Desinfektion (Jod oder Clorhexidin), Auftragen einer antibiotischen Salbe mit Mupirocin, mit einem Pflaster abdecken.
  • Terminvereinbarung zum Fädenziehen 1 Woche nach der Operation.
  • Denken Sie an die antibiotische und entzündungshemmende Behandlung in den ersten 5 bis 7 Tagen und setzen Sie die homöopathische Behandlung fort.
  • Tragen Sie mindestens 3 Wochen lang einen Kompressions- oder Druckverband.
  • Lymphdrainagen oder eine INDIBA-Therapie in den Regionen der Fettabsaugung sind vorteilhaft. Es kann damit am dritten Tag nach der Operation begonnen werden.
  • Blaue Flecken können mit Thomocid- oder Arnikasalbe behandelt werden.
  • Falls eine Fetttransplantation durchgeführt wurde, muss die Region warmgehalten werden (Unterhemd, …), um eine bessere Anpassung der Zellen zu erzielen.
  • Wenn Sie Fragen oder Beschwerden haben, können Sie gerne die Praxen oder die Ärztin anrufen.

Lipotransfer

Auf dem Gebiet der plastischen Chirurgie ist der sogenannte Lipotransfer Teil der wiederherstellenden oder rekonstruktiven Chirurgie und eine Technik, bei der Fettgewebe aus einem Körperareal entnommen und an einer anderen Stelle wiedereingesetzt wird.


Das heißt, dasFettgewebe wird zunächst abgesaugt und findet anschließend dort, wo es für eine Vergrößerung oder eine Korrektur benötigt wird, gleich wieder seine Verwendung, beispielsweise zur Glättung der Gesichtsfalten, für eine Lippenmodellierung oder eine Brustvergrößerung.

Die Verwendung von Eigenfett als Füllmaterial für Korrekturen oder Vergrößerungen der Brüste oder Lippen, oder für eine Modellierung der Körperkonturen vermeidet den Einsatz von körperfremden Material, das zu Komplikationen wie Abstoßungsreaktionen oder Allergien führen kann.

Die Ergebnisse, die sich mit sogenanntem autologen, also körpereigenen Fettgewebe erzielen lassen, sind sehr zufriedenstellend, sowohl in der Schönheitschirurgie als auch in der wiederherstellenden Chirurgie, für kleinere sowie für größere Mengen, weil sich in unserem Fettgewebe etwa 5 % sogenannte mesenchymale Stammzellen befinden, die neues Gewebe bilden können.



body-jet® evo


DIE TECHNIK

Um diese Lipotransfer-Technik durchzuführen, verwendet Dr. Torres ein Gerät namens body-jet®, das sowohl das Absaugen als auch die Eigenfettgewinnung erlaubt. Es handelt sich um eine wasserstrahl-assistierte Liposuktion, ein Verfahren zum Herauslösen der Fettzellen mit einem Wasserstrahl und anschließendem Absaugen der Zellen, abgekürzt WAL (aus dem Englischen Water Assisted Liposuction).

Einer der vielen Vorteile dieser Technik ist, dass der Wasserstrahl die Stammzellen des Fettgewebes nicht verletzt. Das Verfahren ist innerhalb der plastischen Chirurgie schneller, einfacher und gewebeschonender als die herkömmlichen Verfahren.


Untersuchungen, die vor der Operation notwendig sind: EKG, komplettes Blutbild.

Die Operation wird je nach dem zu behandelten Bereich mit örtlicher Betäubung oder Periduralanästhesie durchgeführt oder, wenn der Patient es wünscht, unter Vollnarkose.

In der Regel setzt Frau Dr. A. M. Torres das Liposuktionsgerät body-jet® ein, um das Eigenfettgewebe abzusaugen (vom Bauch, der Schenkel- oder der Knieinnenseite).

Das Einsetzen eines Wasserstrahls bedeutet für den Patienten geringere Schmerzen nach der Operation und für das gewonnene Fettgewebe eine hohe Qualität.

Die Fettzellen werden gleichzeitig abgesaugt und gespült und anschließend durch 1 bis 2 kleine Schnitte in den zu behandelnden Bereich injiziert. Die durchschnittliche Operationsdauer beträgt zwei bis drei Stunden.

Je nach Operationsdauer kann der Eingriff stationär oder ambulant durchgeführt werden und der Patient darf ggf. zu Hause schlafen.

Im Bereich der Fettabsaugung wird in den ersten 2 bis 3 Wochen ein Druckverband benötigt.

In den ersten Tagen kann sich ein Bluterguss oder eine Schwellung bilden. Werden größere Mengen an Fettgewebe abgesaugt , können Massagen zur Lymphdrainage empfehlenswert sein.

Die Ergebnisse dieses kleinen Eingriffs sind spektakulär, die ästhetische Schönheit des Körpers wird auf natürliche Art zurückgewonnen.

Wir können störendes Fettgewebe aus Problemzonen entfernen und dort, wo es zum Auffüllen benötigt wird, wie beispielsweise an Lippen, Brust oder Falten, wiedereinsetzen.

VORBEREITUNG AUF DIE OPERATION

  • Für die Woche vor der Operation wird Ihnen eine homöopathische Behandlung verschrieben.
  • Ein leichtes Essen am Vorabend.
  • Eine Dusche ohne Körperöl oder Pflegelotion am Vorabend oder morgens vor der Operation.
  • Nüchtern erscheinen (vor dem Eingriff weder rauchen noch alkoholische Getränke zu sich nehmen).
  • Benötigtes Wundversorgungsmaterial: runde Pflaster, antibiotische Salbe mit Mupirocin, Desinfektionslösung (Clorhexidin) und kleine Mullbinden/-tupfer.

BITTE MITBRINGEN: Geeignete Kleidung und Formulare

  • Einverständniserklärungen gelesen und unterschrieben.
  • Aufnahmeantrag gelesen und unterschrieben (blaue Mappe).
  • Präoperative Maßnahmen (Laborwerte, EKG, weitere Untersuchungen).
  • Es werden Kompressionsbinden oder Druckverbände empfohlen.
  • Bequeme Kleidung

NACH DER OPERATION

  • Schonen Sie sich in den ersten 3 Tagen nach der Operation, vermeiden Sie Anstrengungen, Gehen ist erlaubt.
  • Nach dem zweiten Tag Wundversorgung mit Desinfektion (Jod oder Clorhexidin), Auftragen einer antibiotischen Salbe mit Mupirocin, anschließend mit einem Pflaster abdecken.
  • Terminvereinbarung zum Fäden ziehen 1 Woche nach der Operation.
  • Denken Sie an die antibiotische und entzündungshemmende Behandlung in den ersten 5 bis 7 Tagen und setzen Sie die homöopathische Behandlung fort.
  • Tragen Sie mindestens 3 Wochen lang eine Kompressionsbinde oder Druckverbände.
  • Lymphdrainagen oder eine INDIBA-Therapie in den Regionen der Fettabsaugung sind vorteilhaft. Es kann damit am dritten Tag nach der Operation begonnen werden.
  • Blaue Flecken können mit Thomocid- oder Arnikasalbe behandelt werden.
  • Falls eine Fetttransplantation durchgeführt wurde, muss die Region warmgehalten werden (Unterhemd, …), um eine bessere Anpassung der Zellen zu erzielen.
  • Wenn Sie Fragen oder Beschwerden haben, können Sie gerne die Praxen oder die Ärztin anrufen.

Brustoperationen


Vergrößerung durch Implantate


Viele Frauen sind mit der Größe und Form Ihrer Brüste, genetisch oder durch Schwangerschaften geprägt, nicht zufrieden.

Die Brustvergrößerung ist eine operative Technik, welche die Größe und Form der weiblichen Brust so optimieren soll, dass die Patientin sich wohler fühlt und selbstbewusster wird.

Bereits bei der ersten Beratung wird ein in Größe und Form geeignetes Implantat ermittelt.

Normalerweise empfiehlt es sich bei der Auswahl die Brustkorbform, die Brust und das Implantat möglichst natürlich in Einklang zu bringen.

Um die ideale Größe zu bestimmen, werden folgende Parameter berücksichtigt: gewünschte Höhe, Breite und Projektionsdicke.



Brustoperationen

Mejora el volumen y la forma del pecho.


Wenn Sie sich für die Operation entschieden haben, werden erst Voruntersuchungen durchgeführt (EKG, Mammographie, komplettes Blutbild).

Die Einzelheiten der Operation werden in einem weiteren Gespräch mit Frau Doktor Torres geklärt. Als Vorbereitung für den Eingriff empfehlen wir eine homöopathische Behandlung (Boiron®).

Die Operation wird im Hospital Quirón Teknon mit örtlicher Betäubung und Sedierung durchgeführt.

Nur wenn das Implantat hinter den Brustmuskel gelegt wird, ist eine Vollnarkose notwendig. Die Anästhesie wird durch spezielle Fachärzte der CEDO-Gruppe durchgeführt.

Bei einer Brustvergrößerung werden die Eigenschaften der Haut, des Brustgewebes, die Knochenstruktur sowie das Alter der Patientin berücksichtigt, um die geeignete Operationstechnik zu bestimmen.

Es gibt hauptsächlich folgende Zugangswege zur Brustvergrößerung: die Achsel, den Brustwarzenhof sowie die Unterbrustfalte.

Es wird mit der Patientin abgestimmt, ob das Implantat hinter den Muskel, unter die Muskelfaszie oder hinter das Drüsengewebe gelegt wird.

Die Operation dauert ungefähr eine Stunde. In der Regel wird die Patientin für eine Nacht im Hospital Quirón Teknon aufgenommen und am Tag nach der Operation wieder entlassen.

Schonen Sie sich mindestens 2-3 Tage.

Dr. Torres empfiehlt das Tragen eines Sport-BHs für 2 Wochen. Die alltäglichen Aktivitäten, ausgenommen schwer Heben und Bücken, können langsam wiederaufgenommen werden.

Der Eingriff wird durch Dr. Ana M. Torres, einem Mitglied der SECPRE (Spanische Gesellschaft für Plastische, Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie), vorgenommen. Komplikationen sind selten, es bedarf jedoch der Aufklärung:

  • Probleme mit den Narben: Patientin mit heller sowie dicker Haut können Narbenwülste entwickeln. Um dies zu vermeiden, werden die Nähte ganz vorsichtig gesetzt.

    Eine Woche nach der Brustvergrößerung empfehlen wir Narbenpflaster aus Silikon, Trofolastin® von Novartis und Hagebuttenöl. Während der Nachuntersuchungen erfolgt auch immer eine Kontrolle der Narben.

  • Kapselfibrose: Es bildet sich eine Kapsel aus Narbengewebe um das Implantat. Studien zufolge geschieht dies in 2 bis 5 % der Fälle. Um dem vorzubeugen, empfehlen wir nach der Operation, dass die Patientin sich selbst massiert.

    In sehr seltenen Fällen ist die Einnahme des Mittels Accolate ® und eine Zerstörung der Kapsel mittels Ultraschall notwendig.

  • Wundinfektion: Kommt sehr selten vor, Studien zufolge in 1 % der Fälle. Bereits im OP-Saal wird durch Desinfektion vorgebeugt und nach der Operation durch eine fünftägige Antibiotikagabe.

  • Drehung des Implantats

  • Bluterguss: Durch die von uns angestrebte Perfektion werden die Brüste nach Abklingen der Schwellungen und abgeschlossenem Heilungsprozess fest und natürlich erscheinen.

VORBEREITUNG AUF DIE OPERATION

  • Für die Woche vor der Operation wird Ihnen eine homöopathische Behandlung verschrieben.

  • Ein leichtes Essen am Vorabend.

  • Eine Dusche ohne Körperöl oder Pflegelotion am Vorabend oder morgens vor der Operation.

  • Nüchtern erscheinen (vor dem Eingriff weder Rauchen noch alkoholische Getränke zu sich nehmen).


BITTE MITBRINGEN: Geeignete Kleidung und Formulare

  • Einverständniserklärungen gelesen und unterschrieben.

  • Aufnahmeantrag gelesen und unterschrieben (blaue Mappe).

  • Präoperative Maßnahmen (Laborwerte, EKG, ggf. Röntgenaufnahmen Thorax)

  • Der von der Ärztin empfohlene BH

  • Bequeme Kleidung

NACH DER OPERATION

  • Kontrolltermine 4 und 7 Tage nach der Operation vereinbaren.

  • Nach dem zweiten Tag darf geduscht werden. Anschließend Wundversorgung mit Desinfektion (Jod oder Clorhexidin), Auftragen einer antibiotischen Salbe mit Mupirocin, mit einem Pflaster abdecken.

  • Der BH muss die ersten 2 Wochen Tag und Nacht getragen werden, anschließend noch 2 Wochen jeweils am Tag.

  • Lymphdrainagen oder eine INDIBA-Therapie sind empfehlenswert.

  • Einnahme der verschriebenen Medikamente (Antibiotikum, Schmerzmittel, Entzündungshemmer)

  • Führen Sie die homöopathische Behandlung wie verschrieben fort.

  • Schonen Sie sich unbedingt die ersten 2-3 Tage. Vermeiden Sie Anstrengungen, aber gehen Sie spazieren.

  • Das Schlafen mit erhöhtem Oberkörper hilft Ihnen, die Schwellungen zu reduzieren.

  • Wenn Sie Fragen oder Beschwerden haben, können Sie gerne die Praxis oder die Ärztin anrufen.




Brustvergrößerung mit Eigenfett


Das Fett, was sich unter der Haut befindet (Subkutangewebe), verschwindet allmählich mit zunehmendem Alter. Dieser Prozess ist an der Brust besonders deutlich zu erkennen.

Die sogenannte Lipostruktur ist eine Technik, die Eigenfett des Patienten als Füllmaterial benutzt, um eine Vergrößerung bestimmter Körperzonen zu erreichen. In der Brust wird dieses Fett in das Subkutangewebe und in das Muskelgewebe transplantiert.


Der Vorteil dieser Methode ist, dass es weder zu Abwehrreaktionen noch zu Abstoßungsreaktionen gegenüber dem eigenen Körperfett als Füllmaterial für eine Vergrößerung kommt. Das sogenannte autologe (körpereigene) Fett stellt das beste und unschädlichste Füllmaterial für den Organismus dar.


Wenn Sie sich für die Operation entschieden haben, werden Voruntersuchungen durchgeführt (EKG, Mammographie, komplettes Blutbild).

Die Einzelheiten der Operation werden in einem weiteren Gespräch mit Frau Doktor Torres geklärt.

Sowohl für die Gewinnung von Fettgewebe als auch für die spätere Implantation wird eine örtliche Betäubung und in einigen Fällen eine Sedierung eingesetzt. Dies hängt von der Patientin und der benötigten Menge an Fettgewebe ab.

Die häufigsten Spenderregionen sind der Bauch, die Innenseite der Oberschenkel sowie Knie, Hüfte und Doppelkinn.

Alle Fettabsaugungen werden im Hospital Quirón Teknon mit unserem Absauggerät body-jet® von Human med durchgeführt, welches das Absaugen durch Wasserdruck erleichtert, Blutergüsse dadurch vermeidet und die Zeit nach der Operation somit erträglicher macht. Das abgesaugte Fettgewebe wird steril aufbewahrt, nur mit Kochsalzlösung gewaschen und so bis zum Einspritzen unverändert belassen.

Um den Abbau des Eigenfetts zu vermeiden und einen dauerhaften Fettaufbau zu erzielen, erfolgt das Einspritzen oder die Transplantation durch feinste Schnitte in das Muskelgewebe und unter die Haut. Mit Hilfe von Mikrokanülen werden viele kleine Implantate gesetzt, damit diese vom Empfängergewebe besser toleriert und mit Blutgefäßen versorgt werden und ein Fettabbau reduziert wird.

Abhängig von der Operationsdauer wird entschieden, ob eine stationäre Aufnahme notwendig oder ein ambulanter Eingriff möglich ist.

Ähnlich wie nach dem Fettabsaugen sollten Kompressionsbandagen angelegt sowie Lymphdrainagen in der Spenderzone und Wärmebehandlungen im Empfängergewebe vorgenommen werden, Feuchtigkeitspflege, während des ersten Monats keine sportlichen Aktivitäten und vermeiden Sie Sonnenbäder.

An dieser Stelle sei darauf hingewiesen, dass eine Brustvergrößerung mit Eigenfett nach den vorliegenden Daten kein höheres Risiko für Brustkrebs darstellt.

Es kann zu gutartigen Kalkablagerungen kommen, die von einem erfahrenen Radiologen und einem guten Röntgengerät leicht von auffälligen Verkalkungen auf Grund ihrer Form und Lokalisation unterschieden werden.

Es können sich Ölzysten bilden, diese sind gutartig, aber in manchen Fällen sind sie zu ertasten oder müssen punktiert werden, um den Inhalt zu untersuchen.

Auf jeden Fall und um unnötige Überraschungen zu vermeiden, sind Kontroll-Mammographien in den ersten Jahren empfehlenswert. So können Befunde zeitlich dokumentiert und Vergleiche ermöglicht werden:

Die erste Mammographie 9-12 Monate nach der Operation. Anschließend alle 6 Monate in den 2 Jahren nach der ersten Mammographie.




Brustverkleinerung


Zu große Brüste führen zu Komplexen und Beschwerden im Alltag sowie Schmerzen im Rücken- und Schulterbereich.

Die Brustverkleinerung oder Reduktions-Mammaplastik ist eine chirurgische Technik, die Form und Größe der Brüste den ästhetischen und funktionellen Bedürfnissen der Patientin anpassen soll.


Wenn Sie sich für die Operation entschieden haben, werden Voruntersuchungen durchgeführt, einschließlich einer neueren Mammographie, einem EKG und einem kompletten Blutbild.

Normalerweise werden die Untersuchungsergebnisse und die Einzelheiten der Operation in einem weiteren Gespräch mit Frau Doktor Torres besprochen.

Für diesen Eingriff bevorzugen wir eine Vollnarkose.

Die Wahl der Operationsmethode hängt von der Größe der Brust und weiteren Parametern ab: Höhe der Brustwarze, Breite des Brustansatzes, Übergang zur Achsel und Abstand zwischen den Brüsten.

In den meisten Fällen wird die Brustverkleinerung von Dr. A.M. Torres nach der sogenannten Lejour-Methode durchgeführt, dabei entsteht nur eine senkrechte Narbe und um den Warzenhof herum, so wird eine Narbe in der Unterbrustfalte vermieden.

Die Operation wird im Hospital Quirón Teknon durchgeführt und die Patientin wird am Tag nach der Operation wieder entlassen.

Es werden mindestens 4-5 Tage Schonung empfohlen.

Um eine gute Heilung zu erzielen, müssen in den ersten 3-4 Wochen besondere BHs getragen werden.

Die Brustverkleinerung wird durch Dr. Ana M. Torres, einem Mitglied der SECPRE, vorgenommen. Komplikationen sind selten, es bedarf jedoch der Aufklärung:

  • Probleme mit den Narben: Patientin mit heller sowie dicker Haut können Narbenwülste entwickeln. Um dies zu vermeiden, werden die chirurgischen Nähte ganz vorsichtig gesetzt. Eine Woche nach der Brustverkleinerung empfehlen wir Narbenpflaster aus Silikon, Trofolastin® von Novartis und Hagebuttenöl. Während der Nachuntersuchungen erfolgt auch immer eine Kontrolle der Narben.

    Bei sehr großen Brüsten ist möglicherweise eine spätere chirurgische Behandlung der Narben notwendig.

  • Wundinfektion: Sehr selten, vorbeugend geben wir 5 Tage lang ein Antibiotikum.




Fehlbildungen der Brust


Viele Frauen kommen in unsere Sprechstunde, weil sie an einer Fehlbildung der Brust leiden: tubuläre Brust, Asymmetrien, Poland-Syndrom, …

Oft liegt ein gestörtes Selbstwertgefühl vor und es ist leichter für die Patientin, mit einer anderen Frau, wie Dr. Torres, über ihre Probleme zu sprechen.


Lipoláser

Técnica de liposuccion mediante Laser Eufoton 1500 para la mejor retracción de la piel en zonas donde haya flacidez, como en los Flancos, abdomen, cara interna de piernas y brazos.

Tambien muy indicada para mejorar la Papada. Esta técnica se utizar sola o en combinación con otras técnicas de liposuccion.



Lipofilling

Gesäßvergrößerung

Das Gesäß ist eine Körperregion, die in den letzten Jahren in der plastischen Chirurgie an Bedeutung gewonnen hat.

Die Ärztin Dr. Ana M. Torres bevorzugt eine Gesäßvergrößerung durch Eigenfett (Fetttransplantation) oder mit Hyaluronsäure (MACROLANE®). In manchen Fällen empfiehlt sich ein Gesäßimplantat, das in den Muskel eingesetzt wird.

Die erzielten Ergebnisse wirken natürlich und sind sofort nach der Operation erkennbar. Das Endergebnis ist erst nach einigen Monaten sichtbar.



Gesäßvergrößerung

La Dra. Ana Torres prefiere el aumento de glúteos con grasa propia


Wie bei jeder Operation, ist eine medizinische Voruntersuchung notwendig, um mögliche Gegenanzeigen des Eingriffs zu erkennen.

Bei dieser Operation werden drei Tage vor dem Eingriff Waschungen im gesamten Afterbereich mit einer antiseptischen Lösung empfohlen.

Es ist sowohl eine regionale Betäubung wie auch eine Vollnarkose möglich.

Dies wird mit dem Anästhesisten individuell abgestimmt, um die für den Patienten am besten geeignete Methode zu finden.

Die Operation wird in Bauchlage mit dem Schnitt in der Gesäßfalte durchgeführt und dadurch die spätere Narbe verborgen.

Die speziell für diese Körperzone entwickelten Implantate werden, je nach individuellen Besonderheiten und Größe, in den Muskel oder unter die Faszie eingesetzt.

Die Operation dauert in der Regel 90 bis 120 Minuten. Die Patientin kann ihre Aktivitäten am Tag nach dem Eingriff wiederaufnehmen.

In der Regel wird die Patientin 24 Stunden nach der Operation mit einem schützenden Verband und einem Slip entlassen. Nach 36 Stunden darf sie wieder sitzen.

Außer der Fortsetzung der antiseptischen Waschungen im Afterbereich in der ersten Woche ist keine besondere Pflege nach der Operation nötig.

Die Fäden können nach ungefähr 15 Tagen gezogen und sportliche Aktivitäten einen Monat nach dem Eingriff wiederaufgenommen werden.

Die erzielten Ergebnisse wirken natürlich und sind 2 Monate nach der Operation deutlich. Das Endergebnis ist erst nach einem Jahr sichtbar.

Wadenvergrößerung

Auch die Beine haben ihre ästhetische Bedeutung. Zu schmale Waden oder ein altersbedingter Muskelabbau sehen nicht schön aus und können zu Komplexen führen.

Manchmal ist es durch einen Unfall oder krankheitsbedingt (z.B. bei Kinderlähmung) auch nur einseitig und fällt aus diesem Grund noch mehr auf.

Für eine Wadenvergrößerung stehen uns 3 verschiedene Methoden zur Verfügung:

  • Ein Wadenimplantat ist am effektivsten und ergibt die gewünschte Form und den gewünschten Wadenumfang.
  • Lipofilling: Fettinjektionen mit Eigenfett


Wadenvergrößerung

Die Ergebnisse sind sehr zufriedenstellend, weil sie natürlich wirken.


Wie bei jeder Operation, ist eine vorangehende medizinische Untersuchung notwendig, um mögliche Gegenanzeigen des Eingriffs zu erkennen.

Die Operation kann unter Vollnarkose oder Periduralanästhesie durchgeführt werden.

Für das Einspritzen von Hyaluronsäure reicht eine örtliche Betäubung und der Gang in den OP ist nicht notwendig.

Ein Schnitt von ungefähr 4 cm Länge wird unterhalb der hinteren Kniefalte vorgenommen.

So wird eine Tasche zwischen dem inneren Muskelkopf des Wadenmuskels und seiner Sehne gebildet. Hier kann ein für den Patienten geeignetes Implantat eingesetzt werden. Es gibt also spezielle Implantate für die jeweiligen Körperregionen.

Die Operation dauert ungefähr 1 Stunde.

In der Regel ist ein 24-stündiger Aufenthalt in der Klinik für diesen Eingriff ausreichend.

Der Patient erholt sich Schritt für Schritt, so dass nach einer Woche sein normales Gehtempo wieder erreicht ist.

Anschließend wird die Naht entfernt und es bleibt eine 4 cm lange Narbe in der Nähe der Kniefalte. Das Tragen von Stützstrümpfen in den ersten 3 Wochen wird empfohlen.

Contacto



Total confidencialidad

Nos comprometemos a no divulgar la información recibida mediante este formulario ni transferir tus datos a terceras personas.

INSTITUTO DRA. ANA TORRES
934 872 342
C/ Mallorca 237, 2º 1ª
08008 Barcelona

CENTRO MÉDICO TEKNON
933 933 150
CONSULTORES VILANA.
C/ Vilana, 12 08022 Barcelona
> Ver web